lindenschmidt
krombacher
sparkasse
georg
volksbank
georg
quast

Damen verlieren knapp

0

Archivbild (H.Burbach)

Knapp vorbei ist auch daneben – mal wieder ziehen die Damen des TuS Ferndorf in einem mehr als knappen Spiel den Kürzeren und verlieren zuhause gegen die HSG Gevelsberg/Silschede mit 25:26.

Die Partie stand unter keinem guten Stern, schließlich musste man doch stark einsatzgeschwächt antreten: Neben den Dauerverletzten fehlten zusätzlich grippegeschwächt Pia Rudzinski, Rebekka Wagner und Elena Seiffarth, Hannah Simon fehlte privat; die auflaufenden Antonia Plett und Miriam Dietrich waren ebenfalls nicht 100% fit. Trotzdem zeigte man den Gästen, dass man unbedingt gewinnen wollte und legte in Anbetracht der Tatsachen eine mehr als ordentliche Leistung aufs Parkett. Obwohl die Partie einen recht zähen Start fand, ging der TuS dank Pauline Wichmann und Antonia Dünhaupt in Führung, hatte aber in Defensive nicht immer die schnellsten Beine, weshalb die HSG immer wieder durchbrechen konnte – 13:15 Pausenstand.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich: vorne kam man immer wieder zum Torerfolg; besonders Kati Horbrügger war trotz Offensivdeckung nicht zu stoppen und traf 14x ins Schwarze. Dennoch erlaubte man sich in der Abwehr zu viele Fehler, packte entweder nur halbherzig zu oder so aggressiv, sodass man sich unnötige Zeitstrafen einfing. Der Unterzahl geschuldet kam die HSG nun oftmals über den Rückraum zum Erfolg und setzte sich kurz vor Schluss mit zwei Toren ab, die Damen konnten nur noch auf 25:26 verkürzen.

Und wieder heißt es „Mund abwischen, weitermachen“. Am Samstag gastieren die Damen beim ASC 09 Dortmund 2. Anwurf ist um 19.15 Uhr in der Sporthalle Brackel.

Für den TuS im Einsatz: Reimertz, Scheid; Wichmann (4), Plett (5), Dünhaupt (1), Horbrügger (14/5), Dietrich (1), Schmidt, Baccaro, Keseberg.